Deutscher Tierschutzbund

Bailey

Boxer, TAUB
männlich, nicht kastriert
*geb. 10.03.2015
 

Wir haben am 18.05.20 ein trauriges Jubiläum mit Bailey zu feiern, denn genau an zu diesem Datum ist er ein Jahr bei uns und wir haben es bisher noch nicht geschafft ein Zuhause für den verhaltensoriginellen Hund zu finden. 

Er lebte bis vor einem Jahr völlig überfordert auf kleinstem Raum mit viel zu vielen Menschen und Tieren zusammen und hatte viel Specials im Gepäck als er bei uns ankam. Wir haben seitdem täglich mit ihm trainiert und wir wurden auch durch eine Trainerin vom SinL Team betreut.  

Als Bailey zu uns kam, kannte er so gut wie keine Handzeichen, er hasste fremde Menschen und Hundebegegnungen auf der Straße waren eine Katastrophe, er war sehr unsicher, zeigte teilweise ein Verhalten wie das vom einem Welpen, der nicht viel kennengelernt hatte, war aber schon Mann genug um sich die Welt so zu gestalten wie es ihm gefiel. Deswegen trägt er einen Maulkorb und den sollte er „on the Road“ auch weiterhin tragen. 

Mittlerweile dauert es recht kurze Zeit, bis er fremde Menschen akzeptiert und auch das Gassi gehen ist recht entspannt- dabei spielt aber sein Ende der Leine eine große Rolle- er benötigt Sicherheit und Führung und dann klappt das alles recht gut.  

Für alle weiteren Specials um Bailey stehen wir gerne in einem persönlichen Gespräch Rede und Antwort. Bailey ist aber kein Anfängerhund, Hundeerfahrung mit „durchgeknallten „Hunden ist auf jeden Fall Voraussetzung, keine kleinen Kinder und keine Kleintiere sollten im neuen Zuhause für ihn sein. Eine Stadtwohnung kommt für ihn auch nicht wirklich in Frage, ein Haus mit gesichertem Garten wäre perfekt. 

Wenn man sein kleines Boxerherz für sich hat, dann geht er für seinen Mensch durch dick und dünn, zeigt sich sehr verschmust und gibt auch sehr gerne Küsschen. 

Er kann auch sehr gerne Zweithund bei einer souveränen Hündin werden, nur allzu klein sollte die Dame nicht sein. Bei Hündinnen schnurrt der Weiße wie ein Kätzchen, lässt sich komplett die Butter vom Brot nehmen und steckt da auch schon mal Ansagen ein, wenn er zu aufdringlich wird.  

Kontakt

FRANKENTHALER TIERSCHUTZVEREIN 1906 e.V.

Friedrich-Ebert-Straße 12
67227 Frankenthal
Tel: 06233-28485
info(at)frankenthaler-tierschutzverein.de


BÜRO- UND TELEFONZEITEN  / TIERVERMITTLUNG

Mittwoch: 15.00 - 17.00 Uhr
Samstag: 14.00 - 16.00 Uhr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN