Deutscher Tierschutzbund

Giftfund auf dem Tierheimgelände

19.04.2018

Nach Jahren ein erneuter Giftfund in unserem Tierheim:

In der Nacht vom 18.04. auf den 19.04.18 wurde, seit Jahren mal wieder, Blaukorn über unsere Zäune geworfen. Betroffen davon waren unser Kaninchen-Freigehege, das Hühnerhaus und der Hof, der als Freilauf für die Hunde dient. Wir sind mehr als erschüttert und hoffen, dass keines unserer Tiere das Gift aufgenommen hat und daran stirbt.

Anzeige bei der Polizei ist erfolgt. Wir suchen Zeugen, die evtl. den oder die Täter gesehen haben, als sie das Gift über unsere Zäune und Mauern geworfen haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Frankenthal oder direkt an uns. 

Unser Tierheim befindet sich mitten in der Stadt und dies ist unserer Meinung kein geeigneter Standort für eine solche Einrichtung. Wir haben vor ca. 3 Wochen Hühner und Hähne aus einer Sicherstellung aufgenommen, die ganz artgemäß morgens am 4:30 Uhr lautstark den Tag begrüßen. In der Vergangenheit war es eher das Hundegebell, was zu Ärger mit der Nachbarschaft führte. Diesbezüglich wurde vor ca. 6 Jahren  auch schon Gift über den Zaun geworfen, damals wurde auch auf uns und die Tiere mit "Feuerwerksgeschossen" geschossen.

Wir stehen seitdem in engem Kontakt mit der Stadt, weil wir uns alle einen Standortwechsel wünschen und dieser dringend erforderlich ist.